Plus und Minus einstelliger Zahlen ohne Zehnerübergang

Bereite dich kostenlos mit diesem hochwertigen interaktiven Online-Test auf Klassenarbeiten vor und festige dein Wissen.

Hier erfährst du, wie du dich optimal auf eine Mathematik Klassenarbeit zum Thema „Plus und Minus einstelliger Zahlen ohne Zehnerübergang“ in der 2. Klasse vorbereiten kannst.

1. Schritt: Was muss ich wissen?

Verschaffe dir zuerst einen Überblick darüber, was du zum Thema „Plus und Minus einstelliger Zahlen ohne Zehnerübergang“ wissen musst.

Plus und Minus einstelliger Zahlen ohne Zehnerübergang
Anhand der Stellentafel hast du bereits gelernt, wie zweistellige Zahlen aufgebaut sind. Sie bestehen immer aus einem Zehner und einem Einer. Kannst du den Zehner und Einer bei zweistelligen Zahlen sicher bestimmen, so kannst du beginnen einfache Rechnungen mit ihnen auszuführen.

Addition von einstelligen Zahlen ohne Zehnerübergang
Ausgangspunkt ist eine zweistellige Zahl zu der eine einstellige Zahl addiert werden soll.
Du gehst dabei wie folgt vor: Zerlege die Aufgabe in eine kleine Hilfsaufgabe und in eine große Aufgabe. Schaue dir zuerst die zweistellige Zahl an und finde die Einer. Zähle nun zu den Einern der zweistelligen Zahl, die zweite Zahl dazu. Vergiss bei der großen Aufgabe nicht den Zehner zu übertragen. Zum Beispiel:
13 + 4 = 17 große Aufgabe
3 + 4 = 7 Hilfsaufgabe (kleine Aufgabe)
Beim Rechnen ohne Zehnerübergang kannst du dich auf das Zusammenzählen der Einer konzentrieren und die Zehner einfach übernehmen.

Subtraktion von einstelligen Zahlen ohne Zehnerübergang
Ausgangspunkt ist eine zweistellige Zahl von der eine einstellige Zahl abgezogen werden soll.
Du gehst dabei wie folgt vor: Zerlege die Aufgabe in eine kleine Hilfsaufgabe und in eine große Aufgabe. Schaue dir zuerst die zweistellige Zahl an und finde die Einer. Subtrahiere nun von den Einern der zweistelligen Zahl, die zweite Zahl. Vergiss bei der großen Aufgabe nicht den Zehner zu übertragen. Zum Beispiel:
19 – 4 = 15 große Aufgabe
9 – 4 = 5 Hilfsaufgabe (kleine Aufgabe)
Beim Rechnen ohne Zehnerübergang kannst du dich auf das Subtrahieren der Einer konzentrieren und die Zehner einfach übernehmen.

Du solltest diesen Lernstoff gut üben. Am besten du schaust zusätzlich in dein Heft oder deinen Order.

2. Schritt: Sich abfragen lassen

Um das gelernte Wissen zu vertiefen ist es am besten, wenn du dich das Thema abfragen lässt. Auf der Seite schlaukopf.de kannst du interaktive Fragen zum Thema Ernährung beantworten und dein Wissen testen.

https://www.schlaukopf.de/grundschule/klasse2/mathematik/additionsubtraktion

Du kannst das Gelernte auch deinen Mitschülern oder Eltern erklären. Dabei lernst du auch komplizierte Zusammenhänge besser zu verstehen.

3. Schritt: Mit Tests oder Übungsblättern lernen

Eine tolle Möglichkeit dich auf einen Test vorzubereiten, wenn du dich schon ein bisschen in das Thema eingearbeitet hast, ist das Bearbeiten von Tests, Klassenarbeiten oder Übungsblättern.
Du lernst dabei auch gleich die Fragestellungen kennen und bekommst ein Gefühl dafür, worauf es beim Lernen des Themas ankommt.

Hier findest du garantiert eine Menge guter Klassenarbeiten und Übungsblätter:
https://www.klassenarbeiten.de/grundschule/klasse2/mathematik/plus-und-minus-ohne-zehner%C3%BCbergang/

Am besten druckst du dir die Tests mit Lösung aus. Dann kannst du sogar die richtige Klassenarbeits-Situation nachstellen. Behalte auch die Zeit im Auge. Wie schnell bist du im Bearbeiten der Aufgaben?

4. Schritt: Schaue dir ein Lernvideo an

Hast du das Thema gut gelernt, dich abfragen lassen und ein paar Tests oder Übungsblätter durchgearbeitet, so kannst du dich jetzt zurücklehnen und dir ein Lernvideo zum Thema anschauen.
Dadurch behältst du den Überblick und bekommst nochmal einen Überblick über das ganze Thema.

Wenn du in die Suchmaschine zum Beispiel folgende Begriffe eingibst, findest du Videos zum Thema:

„schriftliches Addieren ohne Zehnerübergang Lernvideo“

Hast du alle diese Punkte beachtet, dann bist du jetzt super vorbereitet. Dein Test kann kommen!

5. Lernziele und Kompetenzen

Das solltest du nach dem Lernen können:

  • Zehner und einer sicher erkennen.
  • Einstellige Zahlen zu zweistelligen Zahlen addieren können.
  • Einstellige Zahlen von zweistelligen Zahlen subtrahieren können.
  • Das Analogieprinzip als Rechenvorteil nutzen:
    5 + 4 = 9 7 – 3 = 4
    15 + 4 = 19 70 – 30 = 40
    95 + 4 = 99
  • Einfache Aufgaben und Platzhalteraufgaben lösen.
  • Zu Handlungen und bildlich dargebotenen Sachsituationen die passende Gleichung finden und lösen.
  • Der Lesefertigkeit der Kinder angepasste Textaufgaben lösen.
  • Nachbarzehner benennen.